Cucu

RESERVIERT
Name: Cucú MMK: negativ
Rasse: Bodeguero Andaluz Anfängerhund: ja
Geschlecht: weiblich Einzelhund: ja
Geboren: 12/2010 Zweithund: nein
Schulterhöhe (cm): 42 katzenverträglich: ja
Aufenthaltsort: Deutschland - Pflegestelle kann zu Kleinkindern: keine Angabe
Notfall!
Cucu verliert unverschuldet ihr Zuhause, weil Herrchen so sehr erkrankt ist, dass er sich nicht mehr um sie kümmern kann.

Im Moment ist Cucu den ganzen Tag alleine im Haus, die Haushälterin schaut regelmäßig vorbei und versorgt sie. Cucu leidet sehr darunter, weil ihr die Nähe eines geliebten Menschen fehlt.

Daher suchen wir dringend für Cucu ein neues Zuhause.

Cucu ist eine echte Bodeguero-Dame - Sie ist gesellig und sehr menschenbezogen.
Cucu möchte einfach nur dabei sein und geliebt werden.

Cucu erobert Herzen, trotz ihres Alters oder vielleicht gerade deswegen, weiß Cucu, wie sie den Menschen um ihre Pfote wickeln kann. Ein dahin schmelzender Blick von unten und schon kann man ihr keinen Wunsch abschlagen - ja, sie ist schon eine kleine verwöhnte Prinzessin.

Cucu verträgt sich prima mit anderen Hunden, aber bei der Erstbegegnung mit fremden Hunden erklärt sie gerne dem anderen bellend die Verhaltensregel. Ist das geklärt, wird gemeinsam rum geschnüffelt.

Eigentlich war die Welt für Cucu völlig in Ordnung, bis ihr Herrchen schwer erkrankte. Jetzt suchen wir dringend für die Maus ein Zuhause, wo sie alt werden kann und nicht noch mal "umziehen" muss.

Cucu kann jederzeit besucht werden.


In Spanien
Cucú gehörte einem furchtbaren Menschen, der sie mißhandelt hat. Er rief Alberto, es solle die Hündin und ihren Welpen abholen. Ins Refugio kann aber kein Hund ohne Impfung aufgenommen werden, also ließ Alberto die Hündin zunächst impfen und ließ die beiden Hunde bei ihrem Besitzer.
Als Alberto und Alicia Cucú und ihren Welpen abholen wollten, verweigerte der Besitzer die Herausgabe des Welpen und natürlich auch die Kostenübernahme für die Impfung. Er übergab ihnen eine total verängstigte, ausgehungerte und bis auf die Knochen abgemagerte Cucú.

Cucú hatte im Refugio erst große Angst, sie wollte sich gar nicht bewegen......und konnte es wohl auch in ihrem abgemagerten Zustand kaum. Aber nach einigen Tagen im Refugio hat sie dann verstanden, dass ihr neues Zuhause viel viel besser ist als das alte. Jeden Tag gibt es nun ausreichend zu Fressen und Kuscheleinheiten.
Mittlerweile hat Cucú ihr Normalgewicht erreicht. Wir glauben, dass sie einmal einen Bruch der Hüfte hatte - vielleicht infolge eines Schlages oder sie wurde angefahren. Alles ist komplett verheilt und sie ist in ihren Bewegungen nicht beeinträchtigt. Sie rennt und spielt wie alle anderen.

Cucú ist überaus liebenswert und liebevoll, sie ist gesellig und verträgt sich mit allen Hunden gut.

Cucu reist geimpft, gechipt, kastriert, entwurmt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und mit Europäischem Heimtierausweis aus.

Kontakt und Vermittlung

30.06.19

Kontakt und Vermittlung

Ich möchte eine Patenschaft für Cucu übernehmen