Cucú

Name: Cucú MMK: negativ
Rasse: Bodeguero Andaluz Anfängerhund: ja
Geschlecht: weiblich Einzelhund: ja
Geboren: 12/2010 Zweithund: nein
Schulterhöhe (cm): 42 katzenverträglich: ja
Aufenthaltsort: Deutschland - Pflegestelle kann zu Kleinkindern: keine Angabe
Cucú gehörte einem furchtbaren Menschen, der sie mißhandelt hat. Er rief Alberto, es solle die Hündin und ihren Welpen abholen. Ins Refugio kann aber kein Hund ohne Impfung aufgenommen werden, also ließ Alberto die Hündin zunächst impfen und ließ die beiden Hunde bei ihrem Besitzer.
Als Alberto und Alicia Cucú und ihren Welpen abholen wollten, verweigerte der Besitzer die Herausgabe des Welpen und natürlich auch die Kostenübernahme für die Impfung. Er übergab ihnen eine total verängstigte, ausgehungerte und bis auf die Knochen abgemagerte Cucú.

Cucú hatte im Refugio erst große Angst, sie wollte sich gar nicht bewegen......und konnte es wohl auch in ihrem abgemagerten Zustand kaum. Aber nach einigen Tagen im Refugio hat sie dann verstanden, dass ihr neues Zuhause viel viel besser ist als das alte. Jeden Tag gibt es nun ausreichend zu Fressen und Kuscheleinheiten.
Mittlerweile hat Cucú ihr Normalgewicht erreicht. Wir glauben, dass sie einmal einen Bruch der Hüfte hatte - vielleicht infolge eines Schlages oder sie wurde angefahren. Alles ist komplett verheilt und sie ist in ihren Bewegungen nicht beeinträchtigt. Sie rennt und spielt wie alle anderen.

Cucú ist überaus liebenswert und liebevoll, sie ist gesellig und verträgt sich mit allen Hunden gut.

Cucú reist geimpft, gechipt, kastriert, entwurmt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und mit Europäischem Heimtierausweis aus.

Update von der Pflegestelle

21.02.:
Cucú ist jetzt 1,5 Wochen in Deutschland. Sie hat sich schnell eingelebt.  Die Geräuschkulisse im hellhörigen Mehrfamilienhaus läßt sie kalt, gebellt wird nicht. Cucú ist ein ruhiger und angenehmer Mitbewohner. Sie bleibt auch klaglos mit den Hundekumpels oder auch ganz alleine in der Wohnung zurück. Die Katzen werden beobachtet, müssen aber nicht um ihr Leben fürchten. Sie ist stubenrein und ist ein sicherer und gelassener Beifahrer. Cucú läuft gut an der Leine und auch Freilauf ist kein Problem. Cucú ist ein Traumhund!

Trotz ihrer Behinderung rennt und springt sie draussen fröhlich und ausgelassen herum. Sie hat einen ausgeprägten Bewegungsdrang. Das alles darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie anderen Hunden gegenüber im Nachteil ist. Hunden mit schlechten Manieren und rauhen Umgangsformen sollte man sie nicht aussetzen.

Cucú ist total verschmust und sucht Körperkontakt – gerne auch auf dem Sofa und auf dem Schoß. Gestreichelt werden und kuscheln, das sind ihre absoluten Lieblingsbeschäftigungen – gefolgt von Spazierengehen, Fressen, Schlafen.

Cucús neues Zuhause sollte möglichst ebenerdig sein und einen Garten wüßte sie sehr zu schätzen.

Bilder von der Pflegestelle – auf dem Gruppenfoto ist sie vorne rechts im Bild

Kontakt und Vermittlung

Kontakt und Vermittlung

Ich möchte eine Patenschaft für Cucú übernehmen